Erzengel Jesaliel zu Sarama-Re

Am 17. & 18. Januar 2006 gab mir Erzengel Jesaliel eine Info zum Vorläufer von Sarama-Re:

Jesaliel:

“Ich bin Jesaliel.

Lieber Nathaniel, du kennst mich ja bereits. Ich bin der Engel des göttlichen Ausgleichs und auch meine Energie schwingt in dieser Energie mit. Ihr lebt noch sehr in der Dualität, in Gedankenformen von Gut und Böse, rechts und links, oben, unten, Licht und Schatten.

Ihr betrachtet vieles noch immer nur von einer Seite. Dieses hat zur Folge, dass ihr eine eingeschränkte Sicht der Dinge behaltet. Für viele existiert das Böse noch sehr in euren Gedanken und ihr verdrängt es. Aber das Böse ist Teil des Guten. Der Schatten ist Bestandteil des Lichtes.

Solange ihr auf der Erde lebt, existiert beides gleichzeitig; und gleichberechtigt! Was nun, wenn ihr, statt eine Seite abzulehnen, beide Seiten in euch integrieren würdet? Diese Integration heißt nicht ausleben, sondern akzeptieren!

Das würde zu einer Anerkennung führen, zu einer Anerkennung euer Selbst als Ganzes.

Ihr könnt eure Schattenseiten nicht von euch trennen. Ihr habt Schattenseiten, jeder von euch, alle! Sie sind Teil eures Selbstes. Im Göttlichen existiert alles gleichzeitig und gleichberechtigt. Die Unterscheidung in Gut und Böse, in Schatten und Licht, macht es euch erst möglich, die Schöpfung in ihrer Großartigkeit zu erkennen. Aber bisher habt ihr immer eine Seite eurer Existenz abgelehnt. Mit diesen Aktivierungen wird es euch möglich sein, beide Seiten eures Selbst anzuerkennen und anzuschauen. Eure Freiheit wird dadurch immer größer.

Warum solltest ihr euch nicht erlauben, auch einmal eure Aggression auszudrücken? Erkennt eure dunklen Seiten an und sie werden einen Weg finden, sich auszudrücken, ohne das ihr in Angst verfallen müsst, wieder etwas falsch gemacht zu haben. Ihr macht nichts falsch, niemals!

Erkennt euch mit allen Anteilen an und ihr werdet wahrhaft frei sein. Frei von Krankheit, frei von Mangel, frei vom Tod. Ja, auch der Tod ist eine dieser Punkte der Dualität. Betrachtet das Leben nicht wie Leben oder Tod, sondern als ständige Veränderung. Schaut euch euer Leben an. Verändert es sich nicht jeden Tag, wenigstens ein kleines Stück? Erkennt, das der Tod nur eine Veränderung ist und er wird seinen Schrecken verlieren. So sei es, Jesaliel.“

Jesaliel

… Nachtrag vom 18.Januar 2006 zum Thema Tod…..

„geliebter Nathaniel, hier ist Jesaliel. Ich sehe, das du das Thema Tod gerne noch etwas ausführlicher betrachten möchtest. So sei es.

Hast du dir schon einmal überlegt, was Tod eigentlich ist. Es ist eine Veränderung, nicht mehr und nicht weniger. So ist also auch jede Veränderung mit einem kleinen Tod verbunden, denn Neues kann nur kommen, wenn das Alte gegangen ist. Im Grunde genommen ist es genauso einfach wie von einem Zimmer in ein anderes zu gehen. Es IST eine Veränderung. Und so ist jede kleine Veränderung auch ein Tod. Das ist das ganze Geheimnis. Ich sehe, dass dir das als weitere Erklärung reicht. Ich bin immer bei dir, rufe mich, wenn du weitere Fragen hast. Jesaliel.“